Guide

Menschliche Marken, das Geheimnis trendunabhängiger, starker Marken

Starke Marke: 5 Eigenschaften, die Brands in best friends verwandeln

Was starke Marken ausmachen und wie sich dein Unternehmen von den Brands unterscheiden sollte, die sich mit Angeboten unterbieten und um jeden neuen Mitarbeitenden kämpfen müssen.

Inhalt


Zusammenfassung

Es gibt zwei Faktoren, die eine starke Marke auszeichnen.

Faktor I: Eine starke Marke fokussiert sich darauf, Menschen zu helfen.

Sie ist um spezifische Nöte und Wünsche von Menschen errichtet und ermöglicht es ihren Kunden, mehr zu erreichen, als sie es ohne sie könnten.

Faktor II: Sie erfüllt 5 wichtige Eigenschaften, damit wir eine Beziehung zu ihr aufbauen können.

  1. Unterscheidbarkeit: Sie fällt uns auf.
  2. Relevanz: Sie gibt uns etwas, das wir brauchen oder nach dem wir uns sehnen.
  3. Authentizität: Sie erleichtert es uns, uns mit ihr zu identifizieren oder eine Haltung einzunehmen.
  4. Vertrautheit: Sie gibt uns das Gefühl, nicht alleine zu sein.
  5. Verlässlichkeit: Weil sie stimmig zu dem Bild, das wir von ihr haben, handelt und kommuniziert.
img-2

Also, hilf mit deiner Marke Menschen und agiere menschlich wie ihre besten Freund:innen, liebsten Familienmitglieder und Traumpartner:innen.

Wenn du diese beiden Faktoren in deiner Marke vereinst und kultivierst, das heißt weiterentwickelst, dann wirst du mit deinem Business langfristig erfolgreicher werden und bleiben. Unabhängig von deinem Werbebudget, von Trends und Moden, von Plattformen, die kommen und gehen und unabhängig von kurzfristigen Hacks oder willkürlichen Algorithmen

Zu schön um wahr zu sein?

Stell dir vor, du verkaufst zu höheren Preisen als deine Mitbewerber:innen, obwohl du längere Lieferzeiten und eine Warteliste hast, aber deine Kunden lieben dich.

Oder:

Deine Bewerber:innen wissen, dass sie bei dir nicht so viel verdienen werden wie bei deiner Konkurrenz, und trotzdem stehen sie bei dir Schlange, weil sie eben für dich arbeiten wollen.

Klingt gut, nicht wahr?

Das ist die durchaus die Realität für einige Unternehmen da draußen. Denken wir z.B. an Apple, Tesla oder Patagonia.

Was solche Brands von all den anderen unterscheidet, die sich mit ihren Angeboten gegenseitig unterbieten und um jeden neuen Mitarbeitenden kämpfen müssen, ist:

Sie haben eine starke Marke etabliert.

Was so eine Marke ausmacht und welche fünf grundlegenden Eigenschaften dein Unternehmen für deine Zielgruppe verkörpern sollte, damit deine Marke zum besten Freund, zum Traumpartner oder engsten Familienmitglied unter all den anderen Marken da draußen für deine Zielgruppe wird, das verrate ich dir in diesem Beitrag.

Die Marke macht den Unterschied.

Es gibt Marken, die werden geliebt. Menschen campieren vor ihren Stores, wenn sie ein neues Produkt herausbringen, während andere sie hassen oder zumindest die Menschen, die diese Marken lieben.

Starke Marken polarisieren.

Und deine Marke macht den Unterschied, ob du das gleiche Produkt für 10 oder 10.000 € verkaufen kannst.

I. Faktor einer starken Marke

Löse die Probleme von Menschen.

Unternehmen generieren Umsatz, indem sie eine oder mehrere Leistungen für andere erbringen. Am Ende stehen als Leistungsempfänger:innen immer Menschen.

img-3

Eine starke Marke fokussiert sich daher darauf, Menschen zu helfen.

Wenn wir uns erfolgreiche Unternehmen anschauen, fällt auf, dass sie fast ausnahmslos um spezifische Bedürfnisse und Wünsche von klar definierten Gesellschaftsgruppen errichtet wurden. Sie haben sich zur Aufgabe gemacht, diesen Menschen dabei zu helfen, etwas zu erreichen, das ohne sie nicht oder nur mit mehr Aufwand möglich wäre.

Behalte also die Menschen im Fokus, die zu Kund:innen oder Mitarbeitenden werden könnten, oder auch die Menschen, die dir dabei helfen könnten, genau diese Kontakte zu erreichen.

Je größer dein positiver Impact auf das Leben deiner Kund:innen ist, desto eher werden sie bereit sein, mehr zu bezahlen und dir bei neuen Produkten einen Vertrauensvorschuss zu geben.

Also: 1. großer Faktor für deine starke Marke – Helfe Menschen.

II. Faktor einer starken Marke

Sorge dafür, dass Menschen eine Beziehung zu deiner Marke aufbauen können.

Eine starke Marke ist keine „Bedarfsmarke“, zu der man als Notlösung greift oder weil sie gerade das günstigste Angebot macht.

Eine starke Marke ist eine „Beziehungsmarke“ – eine Marke, bei der man sich gut aufgehoben fühlt, weil man weiß, wofür sie steht.

Eine solche Marke polarisiert gegebenenfalls, aber in jedem Fall bietet sie Anknüpfungspunkte zu den eigenen Ansichten.

Sie ist verlässlich und gibt uns das Gefühl, zu einem besonderen Kreis zu gehören.

Beispiel Apple: Nutzer sind kreative Menschen, die anders denken, Geschmack haben und Design lieben. Oder Mercedes: Erfolgreich zu sein, zu einem elitären Kreis zu gehören, einer Gemeinschaft, die es in der Gesellschaft zu etwas gebracht hat, Qualitätsbewusstsein. Tesla: Gleiches Produkt (Auto), aber die Marke verkauft eine andere Leistung – die Käufer kaufen sich in den Kreis der Innovationsfans und Fortschrittsliebenden ein.

img-4

Am Ende geht es immer darum, dazuzugehören.

Ob dein Poloshirt von der „No Name Marke A“ oder der „No Name Marke B“ kommt, interessiert keinen. Wohl aber, wenn es stattdessen von Ralph Lauren ist. Mit dem Tragen einer Marke geben sich Käufer:innen das Gefühl, dazu zu gehören.

Und Dazugehören ist kein Trend, sondern ein menschliches Grundbedürfnis.

Warum? Ich denke, weil wir Menschen keine Einzelgänger sind. Wir wissen, dass unsere Chancen zu überleben rapide sinken, wenn wir auf uns allein gestellt wären, ausgeschlossen von unserer Gruppe. Deswegen wollen wir dazugehören, streben nach Anerkennung, wollen geachtet und respektiert werden.

Das nutzen starke Marken, und du kannst das für dein Business genauso nutzen.

Für jede Branche.

Für jeden Bereich.

Egal, ob du einen Friseursalon hast oder eine App verkaufen willst.

Machen wir es konkreter, um eine Methode abzuleiten, die für dein Business funktioniert:

Nehmen dich gerne als Beispiel:

Wo erfährst du Bestätigung?

Wo fühlst du dich gut geborgen oder zuhause?

Was löst in dir solche positiven Gefühle aus?

Schreibe dir diese Punkte gerne als kurze Notiz auf.

Bei mir ist das meine Familie, meine Partnerin, meine Freunde, vielleicht meine Kolleginnen, wenn uns gemeinsame Dinge verbinden.

Und ich behaupte mal: Damit bin ich nicht allein, sondern es geht den meisten Menschen so.

Eine wirklich starke Marke spricht die gleichen Punkte in uns an wie die Menschen, die uns tatsächlich wichtig sind. Sie hat die Qualitäten engster Familienmitglieder, bester Freunde und Traumpartner.

2. großer Faktor für deine starke Marke: Sei menschlich.

Das sind die beiden Säulen, auf denen jede erfolgreiche Marke da draußen aufbaut. Das Fundament einer langfristig starken Unternehmung.

Wie mach ich meine Marke menschlicher?

Vielleicht denkst du jetzt: „Okay, Menschen helfen, das kann ich mir noch vorstellen, was das für mein Business bedeutet. Aber was sind denn die Qualitäten von Menschen, die uns wichtig sind? Wie kann ich das in meinem Unternehmen etablieren?“

img-5

Ich möchte es auf fünf grundlegende Eigenschaften extrahieren – Eigenschaften, die gegeben sein sollten, damit Menschen eine wirklich starke Beziehung zu einem anderen Menschen eingehen.

Dann übertragen wir diese Eigenschaften auf unsere Marke.

1/5 Unterscheidbarkeit

Ein uns wichtiger Mensch (oder eine menschliche Marke) muss uns auffallen.

Vielleicht, weil sie ein bisschen anders ist als die anderen; vielleicht, weil sie ein bisschen so ist wie wir.

Beispiel:

Du interessierst dich für das Thema Ernährung, weil du irgendwelche Unverträglichkeiten entwickelt hast oder weniger auf die Waage bringen möchtest.

Aber dass dir die ganzen Ernährungsberater:innen erzählen, dass du nicht mehr das essen darfst, was du eigentlich lecker findest, das findest du nicht so cool. Deshalb folgst du den meisten nicht.

Aber jetzt kommt eine Ernährungsberaterin in deinen Instagram-Feed gespült, die sagt: „Hey, ich bin auch so ein echter Foodie und kenne das mit dem ungeliebten Verzichten. Deswegen habe ich eine Diät entwickelt, bei der du weiter essen kannst, was du willst, und trotzdem abnimmst oder die Unverträglichkeit nicht mehr so problematisch ist.“

Und du denkst: „Hey, das habe ich so noch nicht gehört, das ist ja spannend!“ Dein Interesse ist geweckt, diese Ernährungsberaterin sticht für dich aus der Masse all der anderen heraus, und du drückst auf ihren Folgen-Button.

2/5 Relevanz

Ein uns wichtiger Mensch (oder eine menschliche Marke) gibt uns etwas, das wir brauchen oder nach dem wir uns sehnen, etwa Sicherheit, Geborgenheit, Abenteuer, usw.

Beispiel:

Du wirst mir keinen Autowinterreifen verkaufen können, weil ich kein Auto habe. Dein Angebot kann noch so toll sein, ich habe keinen Bedarf.

Wenn dir die Ernährungsberaterin aus dem vorherigen Beispiel versuchen würde, eine Methode anzudrehen, bei der du besser im Fußball wirst und trotzdem essen kannst, was du willst, dann würdest du ihr vermutlich nicht folgen. Denn du möchtest deine Pfunde oder deine Unverträglichkeit in den Griff bekommen, nicht besser Fußballspielen.

Anders ist es, wenn du gerade Rückenschmerzen hast und dir ein Kumpel sagt: „Hey, ich hatte genau die gleichen Probleme wie du, und dann habe ich von diesem Chiropraktiker erfahren. Der hat mir ganz unkompliziert und ohne großen Aufwand weitergeholfen.“

Diese Person ist sofort relevant. Du möchtest den Kontakt bekommen.

3/5 Authentizität

Ein uns wichtiger Mensch (oder eine menschliche Marke) hat einen klaren Standpunkt und Überzeugungen, nach denen sie nachvollziehbar handelt und uns erleichtert, uns mit ihr zu identifizieren oder zumindest ihr gegenüber eine Haltung einzunehmen.

Beispiel:

Nicht authentisch ist es, wenn du auf deiner Webseite und auf Social Media immer von Nachhaltigkeit sprichst und dann für deine Produkte den Regenwald abholzt.

Was wäre authentisch?

Wieder die Ernährungsberaterin:

Sie hatte eine Geschichte, warum sie ihr System entwickelt hat. Sie isst gerne, und weil sie ein ähnliches Problem für sich lösen konnte, hilft sie jetzt anderen, denen es genau so geht wie ihr damals.

Das macht das Ganze glaubhaft. Selbst wenn sie jetzt eine Zusammenarbeit mit einem Koch oder einem Food-Channel beginnen würde, wäre das nicht irgendwie seltsam und würde ihre Markenwirkung verwässern, sondern es wäre stimmig.

Sie würde als authentisch wahrgenommen durch ihre Verbindung zu dem, was sie antreibt – ihrer Leidenschaft für Essen.

Und das ist nicht mehr nur ihre Leidenschaft, sondern auch deine und vermutlich die vieler anderer, die ihr eben genau deswegen folgen und nicht den ganzen anderen Health- und Food-Coaches da draußen.

Ihre Marke ist authentisch, weil ihr Handeln im Einklang mit ihren Überzeugungen und Werten steht.

4/5 Vertrautheit

Ein uns wichtiger Mensch (oder eine menschliche Marke) gibt uns das Gefühl, nicht allein zu sein, weil wir das Gefühl haben, sie zu kennen.

Beispiel:

Auch hier unsere Ernährungsberaterin: Sie zeigt uns mit ihrer Geschichte, dass wir nicht allein sind mit unserem Problem, sondern dass es viele andere da draußen gibt, denen es genauso geht, und dass es eine Lösung gibt.

Sie holt ihre Zielgruppe da ab, wo sie gesehen und empfunden werden möchte, und zeigt ihnen den Weg heraus aus ihrer Problembubble.

Vertrauen ist ein super wichtiger Punkt für starke Marken. Denn er ist auch der Hauptgrund, warum Menschen auch ein zweites Mal kaufen oder weitere Produkte erwerben. Und auch dafür, dass sich möglicherweise sogar eine Community bildet.

5/5 Verlässlichkeit

Wir können uns auf einen uns wichtigen Menschen (oder eine menschliche Marke) verlassen, weil sie für uns da ist und weil sie stimmig zu dem Bild handelt und kommuniziert, das wir von ihr haben. Weil sie damit ihre Versprechen uns gegenüber einhält.

img-6

Spätestens hier wird denke ich klar, dass eine starke Marke auch liefern muss.

Menschen nur zu erzählen, dass man ihre Probleme versteht und ihr Problem lösen kann, sie dann aber in endlose Sales-Funnel-Loops von Freebies über kostenlose Seminare hin zu Masterclasses und 3000 Upsells und wieder zurück zu scheuchen, wird langfristig nicht funktionieren. Es braucht Verlässlichkeit in der versprochenen Leistungserbringung. Echte Transformation.

Erinnere dich an Faktor 1:
Starke Marken helfen Menschen.

Das könnte dich auch interessieren

img-9
Moin

Ich bin Michel, Markenentwickler und Kommunikationsstratege. 

Hier findest du Tools, Guides und Frameworks, die ich in den letzten 12 Jahren in der Zusammenarbeit mit Unternehmer:innen und Gründer:innen in der Praxis getestet und immer weiterentwickelt habe. 

 

Beliebt
img-10

Markenstärke tracken und verbessern

Erfahre, wie wertvoll deine Marke für deine Kund:innen wirklich ist und erhalte individuelle Tipps für mehr Marken-Impact.